Was ist eine mikrobiologische Therapie?

Bei einer mikrobiologischen Therapie wird im Darm angesetzt. Dort stimulieren die eingesetzten Präparate die Immunzellen. So kann die Immunfunktion aller anderen Schleimhäute beeinflusst werden.

Dies kann mit lebenden oder auch mit abgetöteten Bakterienstämmen geschehen.

Wie wirkt eine mikrobiologische Therapie?

Dabei werden also nicht in erster Linie die Symptome einer Erkrankung bekämpft, sondern das Immunsystem gezielt stimuliert, damit sich der Körper quasi selber helfen kann.

Der Grund, weshalb eine mikrobiologische Therapie im Darm ansetzt, liegt bei den Immunzellen: 80% aller Immunzellen befinden sich im Darm.

Wann ist denn eine mikrobiologische Therapie sinnvoll?

  • Bei geschwächtem Immunsystem
  • Bei häufig wiederkehrenden oder chronischen Erkrankungen, wie z.B. Reizdarm, Sinusitis oder Bronchitis